Wasserschutz durchsetzen: Auch in Erkner!

schneiderfranziska/ August 13, 2018

Das Wasserschutzgebiet in Erkner ist für die Grundversorgung der gesamten Region mit insgesamt 13 Brunnen zuständig. Es soll aktuell neu gefasst werden. Die Grenzen des Gebietes sollen den Strömungen des Wassers angepasst und sein Schutz zur Eignung als Trinkwasser gewährleistet werden. Die Mitglieder des Ortsverbands DIE LINKE Erkner – Gosen-Neu Zittau sind selbst Betroffene.

Wir fordern den absoluten Schutz der Trinkwasserförderung und keine Fortsetzung der Bebauung – Wir unterstützen die Initiativen von Bürgern, die in die gleiche Richtung gehen.

Fatal: Die Stadt hat vor Jahren mehrheitlich ein Wohngebiet in nur 400 m Entfernung der Brunnen zur Bebauung durch einen privaten Investor beschlossen. Nicht zugestimmt hatten Stadtverordnete der Erkneraner Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung.

Mit der Neufassung des Wasserschutzgebietes soll nun gleichzeitig mit einer Ausnahmeregelung der rechtswidrige Bebauungsplan geheilt werden. Dies kann nicht richtig sein. Der Schutz des Wassers muss oberstes Ziel bleiben. Eine Bebauung kann nicht in Betracht kommen. Sie gefährdet das Wasser für die Grundversorgung. Und Wasser ist die Grundlage für das Leben.

Share this Post