Zukunftsdialog in Eberswalde

schneiderfranziska/ Mai 19, 2018

Mitglieder sammeln Ideen für das Wahlprogramm 2019

Die Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung von Schwerpunkten des Wahlprogramms für die Landtagswahl 2019 hat gehalten, was sie versprach: Zukunftsdialog zur Politik der LINKEN im Land Brandenburg von DIR, mit DIR und für DICH! Es ging um Dialog, Kennenlernen und darum, gemeinsam in freier Atmosphäre Themen und Ideen für das Wahlprogramm zu sammeln. Die Hufeisenfabrik direkt am Familiengarten in Eberswalde war ein kreativer Ort für die methodisch gut vorbereitete erste Ideensammlung.

Begonnen hat die Konferenz bereits am Freitagabend, den 13. April 2018, mit einer Sammlung von Slogans für das Wahlprogramm sowie einem geselligen Abendprogramm. Am Samstag schrieben die rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer offenen Runde Ideen zu den neun Themen auf:

  • Mobilität & Landesentwicklung
  • Digitalisierung – Infrastruktur
  • Arbeitswelt – Lohnentwicklung
  • Familienleben & Kinder
  • Demokratie, Antifaschismus, Teilhabe & Ehrenamt
  • Gesundheit & Pflege
  • Bildungsland Brandenburg
  • Energieland: Nachhaltigkeit & Umwelt
  • Stadt- & Raumplanung: Stadt – Land – Fluss

Anschließend konnten sich die Genossen für zwei Themenblöcke entscheiden, die in zwei Workshop-Runden á 90 Minuten bearbeitet wurden. Im Zentrum standen die Fragen: Was ist der IST-Zustand? Was ist unser Ideal/Ziel? Wie können wir das Ideal/Ziel erreichen? Dabei wurde auch Freiraum für utopische Ideen und zum Rumspinnen gelassen. Im Kern ging es um die verschiedenen Lebensrealitäten in den unterschiedlichen Regionen von Brandenburg.

Mitglieder sammeln Ideen für das Wahlprogramm 2019

An dem von mir moderierten Thementisch „Digitalisierung und Infrastruktur“ wurden zunächst Probleme benannt und bisherige Entwicklungsschritte beschrieben. Dann stellten wir Zielvorstellungen auf, die mit Schlagwörtern wie „Infrastruktur-Sozialismus“ oder „WLAN für Alle“ von den Teilnehmern an meinem Tisch beschrieben wurden. Insbesondere für die Digitalisierung stellten wir folgende Prämissen auf:
Erstens: Datenschutz darf nicht durch kommerzielle Interessen bestimmt sein, sondern muss sich an gesellschaftlichen Interessen, an uns Bürgern, orientieren!
Zweitens: Die Digitalisierung muss sozial gerecht und am Gemeinwohl orientiert gestaltet werden.

Das Ergebnis der gesamten Themenkonferenz sind eine Menge von Ideen, die im Dialog der Mitglieder der Landespartei gesammelt wurden. Diese werden nun von der Landesgeschäftsstelle strukturiert und auf der Homepage publiziert. In der Schlussrunde am Samstagnachmittag haben sich einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewünscht, dass auf den folgenden Regionalkonferenzen auch Mitglieder der Landtagsfraktion und der Landesregierung teilnehmen und an ihren Themen mitdiskutieren sollten.

 

Share this Post