Mit Platz 13 für den Wahlkreis 31

schneiderfranziska/ Januar 28, 2019

Platz 13 der Landesliste: mit Blümchen, Gratulationen und einen strahlen im Gesicht (v.l.n.r. Co-Landesvorsitzende Diana Golze, Direktkandidatin Franziska Schneider, die beiden Spitzenkandidaten Kathrin Dannenberg und Sebastian Walter) Bild © Privat

Die 13 ist eine Glückszahl. Am 26. und 27. Januar 2019 hat die Vertreterversammlung der LINKEN Brandenburg die Landesliste für die Landtagswahl 2019 gewählt. Die knapp über 100 Delegierten aus allen Brandenburger Kreisverbänden gaben mir mit 60 Stimmen in einer Stichwahl gegen Monika von der Lippe, Landesgleichstellungsbeauftragte, auf Listenplatz 13 ihr Vertrauen. In meiner dreiminütigen Rede setzte ich die Schwerpunkte auf linke Medienpolitik und Digitalisierung.

Der Listenplatz 9, auf den mich Landesausschuss und Landesvorstand im Dezember 2018 gewählt hatten, ging mit 62 zu 42 Stimmen an Marlen Block. Sie überzeugte die Delegierten mit einer rechts- und innenpolitischen Rede.
Tagungsort war das Luft- und Raumfahrtzentrum in Wildau. Die quotierte Liste mit insgesamt 40 Kandidaten wurde in der Schlussabstimmung mit 93,33 Prozent bestätigt.

Ich danke allen Genossen, Freunden, Unterstützern, Sympathisanten und auch jenen, die mich nicht gewählt und unterstützt haben, für ihre Ehrlichkeit und ihr Vertrauen.

Nun heißt es, den Wahlkreis 31 zu rocken! Ich habe genug Kraft für die Aufgaben der kommenden Monate. Seid ihr dabei?

“Es kann nicht sein, dass die digitale Infrastruktur, verantwortet von halbstaatlichen Unternehmen, von anderen, rein privat organisierten und allein dem Profit verpflichteten Konzernen genutzt wird!
Denn es kann nicht angehen, dass die Konzerne ihr rein privatwirtschaftliches Süppchen zu Lasten der Allgemeinheit kochen!” Bild © Privat

Share this Post